Wo kann man die schönsten Kanutouren in Deutschland unternehmen?

In diesem Sommer fällt es schwer, sich lange in der Sonne aufzuhalten. Häufig schafft da nur das kühle Nass Abkühlung. Doch das bloße Planschen im Wasser wird schnell langweilig. Deshalb bieten sich gerade für die heißen Sommermonate Kanutouren an. Schöne Landschaften, sportliche Betätigung und die kühlende Wirkung des Wassers sind bei Paddeltouren inklusive. Zudem lassen sich überall in Deutschland schöne Strecken finden. Dieser Artikel wirft einen Blick auf verschiedene Ziele - von der Deutschen See bis zum Bodensee.

Die schönsten Kanutouren in Deutschland

Wir haben eine Auswahl der schönsten Regionen für Kanutouren in Deutschland für dich zusammengestellt. Von der Nordsee bis zum Bodensee ist für jeden Geschmack eine passende Paddeltour dabei!

 

Die Halligen - Paddeltouren im nordfriesischen Meer

Für alle Freunde der Nordseeluft eignet sich eine Paddeltour im nordfriesischen Wattenmeer. Die besonderen Highlights dieser Touren sind die Besichtigungen der Halligen. Diese nicht eingedeichten und zeitweise vom Meer überschwemmten Inseln sind wahre kleine Idyllen. Besonders beliebt sind dabei die Halligen Hooge und Langeneß. Dort besteht neben der Besichtigung der einzigartigen Landschaft auch die Möglichkeit für geführte Wattwanderungen oder das Beobachten der Vögel. Gerade zur Brutzeit im Mai und Juni ist letzteres absolut empfehlenswert. Doch Achtung: Für eine Tour durch das nordfriesische Wattenmeer wird Erfahrung benötigt, denn teils starke Winde erschweren das Vorankommen. Doch die Halligen sind diese Mühen allemal wert.

Tipp: Hier kannst du unsere Paddeltour zu den Halligen buchen!


Die Insel Poel - Kanufahren in der Ostsee

In der Wismarer Bucht gelegen bietet die kleine Insel Poel alles, was das Wassersportlerherz begehrt. Neben Surfen und Wasserski ist die Insel auch ein beliebtes Ziel für Kanufahrer. Für kleines Geld lassen sich Kanus mieten und selbst Anfänger kommen im ruhigen Fahrwasser rund um die Insel schnell zurecht. Egal ob nur für wenige Stunden oder ob ein ganzer Tagestrip rund Poel geplant ist, die wundervoll grüne Landschaft der Insel wird für Naturfreunde mit Sicherheit nicht langweilig.

Tipp: Hier findest du unsere Paddeltour um die Insel Poel.


Auf der Schlei - Paddeln im Ostseefjord

Mit einer Länge von 42 Kilometern bietet der Ostseefjord Schlei reichlich Platz für Kanutouren. Durch die geringe Breite des Fjords lässt sich überall die abwechslungsreiche Landschaft der Region bestaunen. Sanfte Hügel, goldgelbe Korn- und Rapsfelder und einladende Buchten säumen die insgesamt etwa 150 Kilometer lange Küstenlinie. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, eine Kanutour zu planen. Für Anfänger eignen sich beispielsweise eher die ruhigen Nebenläufe des Fjords, für Profis besteht die Möglichkeit für mehrtägige Kanutouren. Dabei bieten die vielen kleinen Dörfer am Rande der Schlei idyllische Übernachtungsmöglichkeiten.

Tipp: Seekajak-Tour auf der Schlei buchen!

 

Mecklenburgische Seenplatte - Ruhiges Fahrwasser mit abwechslungsreicher Landschaft

Im Herzen Mecklenburg-Vorpommerns erstreckt sich auf einer Fläche von über 6.000 Quadratkilometern die Mecklenburgische Seenplatte. Diese für Deutschland einzigartige Landschaft bietet seit jeher unzähligen Besuchern Erholung und Entspannung. Doch auch für sportliche Betätigung wie das Kanufahren eignet sich Region prächtig. Da es sich bei den Gewässern der Seenplatte bis auf wenige Ausnahmen um Stillgewässer handelt, finden sich bereits Einsteiger problemlos zurecht und können sogar ganze Tagestouren unternehmen. Für Fortgeschrittene bietet die Gewässer eine Gesamtstrecke von 140 Kilometern, die ausgiebig erkundet werden kann. Ein besonderes Highlight ist das jährliche Blütenmeer aus Seerosen, in das sich die Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte jeden Sommer von Mai bis August verwandeln.

Der Bodensee - Kanufahren auf dem größten See Deutschlands

Die Möglichkeiten für Kanutouren auf dem Bodensee sind unbegrenzt. Neben abwechslungsreichen, geplanten Touren, lassen sich die Ufer des Sees auch eigenhändig mit dem Kanu entdecken. Besonders empfehlenswert ist dabei der Überlinger See, wie der nordwestliche Teil des Bodensees genannt wird. Die dortigen Ufer sind noch größtenteils unbebaut und geben den Blick auf die beeindruckenden Berge Österreichs und der Schweiz frei. Zudem bieten die vielen Campingplätze und größeren Städte an den Ufern des Bodensees ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten.






nach oben