Unser CSR-Prozess mit TourCert

Das Leitbild unseres Unternehmens zeigt die zentralen Werte des Reiseveranstalters Club Aktiv. Von besonderer Bedeutung sind hierbei Ökologie, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Es uns wichtig das Thema Nachhaltigkeit nicht gezielt für den Kunden hervorzuheben, sondern wirksam in unserer unternehmerischen Tätigkeit zu verankern.

Das Unternehmensportrait

Club Aktiv ist ein in Oldenburg ansässiger Reiseveranstalter, der 1996 von Lutz Müller als Einzelunternehmen gegründet wurde. Zunächst wurden Winterreisen nach Skandinavien sowie Seekajaktouren in Norwegen organisiert. Damit gehörte Club Aktiv zu den Pionieren auf dem Gebiet der Seekajakreisen. In der Saison 2006/07 wurde erstmals ein spezieller Seekajakreisen-Katalog erstellt. Aktuell umfasst das Reiseangebot 18 eigenveranstaltete Seekajaktouren weltweit, womit Club Aktiv zu einem der führenden Veranstalter angewachsen ist. Heute besteht die Geschäftstätigkeit von Club Aktiv aus drei Sparten: eigenveranstaltete Seekajakreisen, eigenveranstaltete Skandinavienreisen sowie die Vermittlung von Reisen und Einzelleistungen, vorwiegend im skandinavischen Raum. Um zielgerichteter auf die verschiedenen Zielgruppen eingehen zu können, wurde Anfang 2010 ein gemeinsamer Internetauftritt in zwei Websites aufgeteilt. Die Website www.club-aktiv.de dient der Darstellung und Vermarktung der Seekajakreisen, während unter www.skandinavientrips.de die Nordland-Reisen von Club Aktiv sowie ausgewählte Reisen von Partnerveranstaltern zu finden sind. Um den Geschäftsbereich der Reisevermittlung auszubauen, befindet sich die letztgenannte Seite im Ausbau. Club Aktiv hat sein Büro nach wie vor in Oldenburg, welches als Firmensitz sowie Reisebüro dient. Hier arbeiten neben Inhaber Lutz Müller, zwei fest angestellte Mitarbeiterinnen.
Unterstützt wird das Team in unregelmäßigen Abständen von Praktikanten.

Vorbemerkung

Durch die Jahrzehnte lange Erfahrung und Engagement in der Umweltschutzbewegung (Anti-AKW, Mitinitiator der GLU Niedersachsen Ende der 70er Jahre) und der langjährigen Tätigkeiten im ökologischen und nachhaltigen Wirtschaftsbereich (Gründung einer ökologisch orientierten Tischlerei, langjährige Mitarbeit im ökologischen Baustoffhandel) war es bei der Gründung des Reiseveranstalters selbstverständlich, sich auf nachhaltige, ökologisch wenig belastende und sozial verträgliche Reisen zu konzentrieren. Dies ist für alle MitarbeiterInnen selbstverständlich und täglich praktizierte Realität.

Drei Beispiele für unseren Qualitätsanspruch

Von daher ist es für unsere MitarbeiterInnen selbstverständlich, immer das Beste für die Kunden zu ergründen und zu vermitteln. Um unserem Qualitätsanspruch zu genügen, hinterfragen wir die eigene Arbeit und suchen ständig nach Optimierungsmöglichkeiten. In Kundeninformationen fließen daher regelmäßig Verbesserungen der von Kunden vorgeschlagenen Informationen mit ein.
Die Incoming-Agentur wurde gewechselt, weil wir deutlich informativere Reiseunterlagen für unsere Kunden beziehen. So erhalten jetzt IndividualkundInnen für Autorundreisen ausführliche Reiseunterlagen, die neben dem Routenverlauf auch Informationen der regionalen Anbieter bzw. Touristorganisationen enthalten.
Ein ganz anderer Aspekt betrifft unsere Räumlichkeiten. Hier wurde 2011 der Mietvertrag auf zehn Jahre verlängert. Grund dafür war, dass wir eine Sicherheit haben wollten, um auf eigene Kosten die Fenster im Ladengeschäft und die Heizung für das gesamte Büro erneuern können. Dies sehen wir als wesentlichen Beitrag für Ökologie, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung unseren MitarbeiterInnen gegenüber.

Verantwortung leben

Wir besprechen einmal wöchentlich gemeinsam im Team die anfallenden Arbeiten und lassen die vergangene Woche Revue passieren. Daneben gibt es drei bis vier Mal im Jahr ein Treffen außerhalb der Arbeitszeit mit allen BüromitarbeiterInnen, um die weitere Zukunft der Firma gemeinsam zu gestalten. Einmal im Jahr gibt es ein Treffen mit langjährig tätigen ReiseleiterInnen, um die vergangene Saison auszuwerten. Die Einbeziehung der MitarbeiterInnen und ReiseleiterInnen in die weitere Firmenentwicklung ist somit ein wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie.
Auch die Entscheidung, Reisen innerhalb Europas und vor allem nach Skandinavien anzubieten ist bewusst vollzogen worden: Diese Reisen belasten weniger die Umwelt, weil größtenteils auf umweltverträgliche Verkehrsmittel zurückgegriffen werden kann (Bahn, Fähre). Zum anderen ist es uns wichtig, in den Reiseländern den Menschen in Augenhöhe zu begegnen. Und dies ist in Skandinavien selbstverständlich.
Uns ist bewusst, dass wir uns hiermit gewissen Problematiken entziehen, die aber auch großteils erst durch Tourismus entstanden sind (sexueller Kindermissbrauch, Sextourismus, extreme Ausbeutung in touristischen Hochburgen, Landschaftsverbrauch etc.). Somit möchten wir mit unseren Reiseangeboten erst gar nicht zu solchen Problemen beitragen.
Trotzdem möchten wir euch noch für das Thema sexuelle Ausbeutung von Kindern sensiblisieren, da wir davon ausgehen, dass ihr auch in Länder reist, in denen dies durchaus ein Thema ist. Deshalb stellen wir weitere Informationen zu dem Thema unter www.ecpat.de zur Verfügung.

Hier könnt ihr den gesamten CSR-Bericht 2012 und einen Auszug aus unserem unternehmerischen Verbesserungsprogramm sowie unsere Kernindikatoren der Prüfung 2015 und den Prüfbericht 2015 als PDF herunterladen.

Zudem sind wir auch Gründungsmitglied des forum anders reisen. Hier findet ihr ein Video zum 15-jähigen Bestehen des forums: https://vimeo.com/forumandersreisen/review/76333935/9321c91a9c






nach oben