Paddeln an der deutschen Ostseeküste - paradiesisch nah

Vor der deutschen Haustür erwartet Paddler ein echtes Seekajakparadies. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Wir nehmen Euch mit auf eine fast 1.000 Kilometer lange Reise entlang der deutschen Ostsee: Von Flensburg bis nach Usedom.

Unsere Reiseempfehlung:

2021 Wochenendtour - Im Seekajak auf der Schlei paddelnBegleitete Wochenend-Seekajak-Gepäcktour auf der Schlei.
Reisezeit: Juni, Sept. 2020
Preis: ab 279 EUR

Deutschland – Im Seekajak von Flensburg bis UsedomKajak-Reise, Gepäcktransport, Reisekoch ‐ Paddelurlaub & Komfort
Reisezeit: Juni-Aug. 2020
Preis: ab 965 EUR

Dieser Küstenabschnitt hat sowohl landschaftlich als auch paddeltechnisch einiges zu bieten: Glasklares Wasser – von tiefblau über smaragdgrün bis leuchtend türkis. Feine weiße Sandstrände so weit das Auge reicht und schroffe Steilküsten. Leichten Wellengang oder auch mal etwas rauere, energiegeladene See. Einzigartige Vegetation und seltene Vogelarten. Kulturell und historisch interessante Orte. Nicht zu vergessen: Sommer, Sonne, Strand und Baderummel, aber auch entlegene Wildnis, fernab der Zivilisation.

 

Mit dem Seekajak erobern wir vielfältige Regionen. Wenn Du Wind und Wetter liebst, Dich das Geräusch ins Wasser tauchender Paddel glücklich macht und Du gern Natur pur erlebst, dann komm zu uns in Boot – auf eine Reise, die den Sommer 2020 unvergesslich macht.

1. Etappe von Flensburg nach Schleswig: Hygge, Natur und Fjord

Wir starten in Flensburg und paddeln die Flensburger Förde entlang. Lassen Glücksburg mit seinem gleichnamigen berühmten Wasserschloss an uns vorüberziehen und umrunden das Naturschutzgebiet Halbinsel Holnis. Wir lassen kleinere Orte wie Langballigholz, Westerholz oder Wackerballig hinter uns, bevor die Küste wieder Richtung Norden führt. Hier erwartet uns ein weiteres Naturschutzgebiet, der Geltinger Birk.

Sanft abfallende Sandstrände führen uns zur Schleimündung, die wir nicht verfehlen können: Hier begrüßt uns der gleichnamige grün-weiß gestreifte Leuchtturm. Kein Leuchtturm in Deutschland wechselte so häufig die Farben wie er. Die Schlei entlang, Deutschlands einzigen Fjord, paddeln wir ins Landesinnere, nach Schleswig. Am Ufer ziehen leicht hügelige Landschaften und weite Raps- und Kornfelder vorbei. Wir passieren kleine verschlafene Dörfer mit prächtigen Gutshöfen und alten Reetdachhäusern. In einem der vielen kleinen Hofcafés kannst Du einkehren, Kaffee trinken und hausgemachte Torten genießen. Auch die kleinste Stadt Deutschlands, Arnis, liegt auf unserem Weg.

 

 

Flensburg: Vor allem bei Verkehrssündern ist Flensburg wegen seiner „Punkte“ eher unbeliebt. Damit allein wird man Flensburg allerdings in keinster Weise gerecht. Denn in der drittgrößten Stadt Schleswig-Holsteins geht es selbst eher hyggelig zu. Die malerische Hafenstadt genießt aufgrund ihrer unmittelbaren Nähe zum Nachbarland Dänemark skandinavisches Flair. Die dänische Kultur ist hier nach wie vor sehr präsent und macht Flensburg damit zur einzigartigen Stadt zwischen beiden Kulturen. Vor allem beim Bummeln durch den geschichtsträchtigen Hafen kannst Du die maritime urige Atmosphäre erleben oder in der Fußgängerzone historische Fassaden und malerische Kaufmannshöfe bestaunen. Kleine, liebevoll gestaltete Cafés und Restaurants laden zum Verweilen und Klönen ein.

 

Halbinsel Holnis: Wir befinden uns jetzt am nördlichsten Zipfel der deutschen Ostseeküste und gleichzeitg am nördlichsten Punkt des deutschen Festlands. Das vom NABU geschützte Naturschutzgebiet ist ein El Dorado für Vogelkundler und Pflanzenliebhaber. Viele Seevögel lassen sich hier zum Brüten nieder: Brandgänse, Austernfischer, Kiebitze und Seeschwalben nisten in weit verstreuten malerischen Salzwiesen. Außerdem hast Du von hier aus einen grandiosen Blick auf die dänische Küste.

 

Geltinger Birk: In diesem einzigartigen Naturschutzgebiet können im Verlauf eines Jahres 200 Vogelarten gezählt werden, darunter sogar Seeadler. Koniks, eine Wildpferdrasse und Galloway-Highlandrinder wurden hier angesiedelt um eine natürliche Beweidung zu begünstigen. Die Tiere verhindern ein Zuwuchern der Naturschutzflächen durch Sträucher oder Gehölze und halten damit die Flächen für zahlreiche Vogelarten frei. Die romantische „Mühle Charlotte“, eine alte Holländermühle aus dem 19. Jahrhundert, beherbergt heute ein imposantes Ferienhaus. Den wie aus einem Bilderbuch stammenden rot-weiß-gestreiften Leuchtturm „Falshöft“, kannst Du besichtigen und Dir in luftiger Höhe und fantastischem Blick auf die Ostsee sogar das Ja-Wort geben.

 

Schlei: Die Schlei ist kein Fluss, sondern ein Meeresarm der Ostsee und damit ein Fjord, Deutschlands einziger wohlgemerkt. Mit einer Länge von 42 Kilometern reicht er bis ins Landesinnere nach Schleswig. Die Uferlinie säumen sogenannte Nooren. So nennt man die Buchten in dieser Region.

 

Schleswig: Schleswigs Geschichte ist eng verknüpft mit den Wikingern, die hier im 9. und 10. Jahrhundert das bedeutendste Handelszentrum Nordeuropas besaßen. Wikinger kann man heute im Wikingermuseum Haithabu live erleben. Während der Sommermonate zeigen originalgetreu gekleidete Wikinger an den Wochenende alte Handwerkskünste wie Schmieden, Glasperlenherstellung, Fischerei und Weben.

Flensburg: Maritime Hafenidylle
Geltinger Birk: Holländermühle Charlotte
Leuchtturm: Schleimünde
Romantische Schlei
Angeln an der Schlei
Wikingermuseum Haithabu in Schleswig
Küstenseeschwalbe





nach oben

Wir nutzen Cookies, um das Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr über die Nutzung von Cookies erfahren.