Aktuelle Informationen zum Corona-Virus und Auswirkungen auf unsere Seekajak-Reisen
  


Aktuelle Informationen: Paddeln in Zeiten des Corona-Virus

Die weltweite Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das Corona-Virus (SARS-CoV-2) ausgelöst wird, beschäftigt zur Zeit viele Reisende.
Daher haben wir hier die wichtigsten Informationen in Hinblick auf unsere Seekajak-Reisen zusammengetragen.

Update 24.03.2020: Wie die Corona-Krise unsere Arbeit verändert

Das Virus hinterlässt auch bei unserer täglichen Arbeit seine Spuren. Zwei von uns bummeln gerade Überstunden ab. Ansonsten bearbeiten wir noch Kundenanfragen und bereiten unsere Unterlagen auf. Ab heute können wir (vielleicht) Zuschüsse beantragen. Und Kurzarbeit ist für alle im Gespräch. Das heißt, dass wir unsere Anwesenheit im Büro wohl einschränken und abwechselnd hier sein werden. Wir wollen aber sicher stellen, dass wir zu unseren Öffnungszeiten per Mail und Telefon erreichbar sind und bleiben.

Ansonsten ist die Stimmung gut. Wir machen täglich eine Telefonkonferenz mit allen und tauschen uns aus, damit auch die „Urlauberinnen” auf dem neuesten Stand sind.

 

Update 23.03.2020: Wie wir uns gegenseitig helfen können

Die Corona-Pandemie bringt viele kleine (aber auch große) Unternehmen n Schwierigkeiten. Einen interessanten Artikel dazu findest du im Jimdo-Blog „So unterstützt ihr Selbstständige und kleine Unternehmen während der Corona-Krise"

So können wir uns gegenseitig helfen.

Welche Auswirkungen das Corona-Virus auf die Reisebranche hat, wird im folgenden Video gut erklärt.

Teilt das Video, schickt es an Freunde und Bekannte!

 

Update 19.03.2020: Die Reise "Griechenland - Seekajak-Expedition auf den Sporaden" ist verschoben

Die Reise "Griechenland - Seekajak-Expedition auf den Sporaden" ist auf den Termin 4. bis 14. September 2020 verschoben worden.
Der Reiseverlauf wird sich in der Abfolge leicht ändern. Sobald die Bestätigung aus Griechenland da ist, werden wir die Reise aktualisieren.

Update 17.03.2020: Unser Büro bleibt vorerst geschlossen - wir sind aber weiterhin für dich da

Unser Büro in Oldenburg ist aktuell für den Kundenverkehr geschlossen. Per Telefon oder per Mail sind wir natürlich weiterhin zu erreichen.

Das Coronavirus verbreitet sich derzeit weltweit und somit ändert sich die Lage dynamisch. Das Auswärtige Amt warnt aktuell vor allen nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. Hiervon sind momentan keine Reisegruppen betroffen. Wie wir mit den Touren im Frühjahr verfahren werden, entscheiden wir nach Ostern. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir die Entwicklung der Lage nur schwer abschätzen. Selbstverständlich werden wir euch auf den Laufenden halten.

Hast du Fragen zu deiner Reise? Melde dich gern bei uns!

 
aktualisierter Beitrag vom 03.03.2020

Coronavirus: Kann ich meine Reise bedenkenlos antreten?

Wir beobachten momentan die Ausbreitung des Coronavirus sehr aufmerksam. Auch im skandinavischen Raum und Südeuropa werden vermehrt Infektionen nachgewiesen. Aktuell besteht jedoch keine akute Gefährdung. Die vieleorts strengen Maßnahmen (Norwegen und Dänemark haben ab dem 14.3.2020 ihre Grenzen für Reisende gesperrt) dienen aktuell dazu die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Daher gelten für Stornierungen und Umbuchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen unserer Reisen bieten wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht an.

 

Werden meine Stornokosten von der Reiseversicherung übernommen?


Unser Partner für die Reiseversicherung ist die ERGO. Hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

  • Werden die Storno-Kosten übernommen, wenn ich meine Reise nicht antreten möchte, da ich befürchte mich anzustecken?
    Nein, die Angst vor etwas, das evtl. eintreten könnte, ist nicht versichert.
  • Werden die Storno-Kosten übernommen, wenn eine Reisewarnung für mein Reiseziel vorliegt?
    Nein, ein Erkrankungsrisiko im Zielgebiet gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen, unabhängig davon, ob ein Sicherheitshinweis bzw. eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amts vorliegt.
  • Werden meine Storno-Kosten übernommen, wenn ich an COVID-19 erkrankt bin?
    Ja, dies ist ein versicherter Rücktrittsgrund, ebenso wie z.B. eine unerwartete schwere Unfallverletzung, Impfunverträglichkeit, Schwangerschaft und viele weitere Gründe.

 

Was passiert wenn eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt?


Momentan liegt nur für China eine Teilreise-Warnung für Reisen in die Provinz Hubei vor.

Sollte sich das Virus weiter ausbreiten und auch für unsere Zielgebiete eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegen, steht es uns als Reiseveranstalter frei zu entscheiden, ob gebuchte Reisen durchgeführt werden. Im Fall einer Reiseabsage durch uns, kannst du entweder umbuchen oder erhältst den vollen Reisepreis zurück.

 

Hilf mit, die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern

  • Wasche dir regelmäßig und gründlich die Hände.
  • Halte beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehe dich weg.
  • Niese oder huste am besten in ein Einwegtaschentuch.
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, solltest du dir beim Husten und Niesen die Armbeuge vor den Mund halten.
  • Bleibe zu Hause, wenn du dich trotz leichter Symptome wie Kopfschmerzen und leicht laufender Nase unwohl fühlst, bis du dich erholt hast.
  • Wenn du Fieber, Husten und Atembeschwerden entwickelst, nimm telefonisch Kontakt zu deinem Arzt auf.

 

Was tun wir bei Club Aktiv?

Die Entwicklung der COVID-19-Erkrankung ist dynamisch. Wir verfolgen die Situation und die sich daraus ergebenden Auswirkungen weiterhin sehr aufmerksam. Dabei berücksichtigen wir auch die offiziellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes sowie die Einschätzungen des Robert-Koch-Institutes. Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass wir einen Großteil unserer Reisen wie geplant durchführen können.
Sollten sich an dieser Situation Änderungen ergeben, werden wir unsere Reisegäste umgehend informieren, denn eure Gesundheit und Sicherheit steht für uns an erster Stelle.

 

Weiterführende Informationen

Auswärtiges Amt

Robert-Koch-Institut

 






nach oben

Wir nutzen Cookies, um das Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr über die Nutzung von Cookies erfahren.