Über unsere Seekajaktour "Hardangerfjord" lief ein Beitrag im Radio -  hier hörst Du ihn!

Der Hörfunkjournalist Dieter Wulf hat uns im vergangenen Jahr auf der Seekajaktour Hardangerfjord in Norwegen begleitet und daraus einen sehr eindrucksvollen Beitrag für den Deutschlandfunk entwickelt.

 

Seid fast live dabei, wenn die Gruppe den kleinen, heute verlassenen Ort Botnen besucht, dessen Einwohner Anfang des 20. Jahrhunderts geschlossen nach Amerika auswanderten. Hierhin verirrt sich kaum ein Tourist, weil er nur zu Fuß oder per Boot erreicht werden kann. Oder lernt den Belgier Robert kennen, der nach Norwegen auswanderte, um hier noch ursprüngliche Natur zu erleben. Er serviert den Gästen Pfannkuchen mit Tannennadelmarmelade.

 

Der Beitrag steckt voller lebendiger Impressionen und vor unserem inneren Auge glitzert das kristallklare Wasser, sehen wir die z.T. schneebedeckten Gipfel, riechen den würzigen Geruch der Nadelwälder oder spüren die Sonne im Nacken, hören wir das Eintauchen des Paddels ins Wasser oder auch den Regen, der auf die Zeltwand prasselt.

 

Schon beim Zuhören kommen wir in eine Art aktiven Entspannungsmodus, den die Teilnehmer beschreiben: Das atemberaubende Naturerlebnis mit seinen unterschiedlichsten Lichtstimmungen, dazu die rhythmische Bewegung des Paddelns lassen eine Zufriedenheit zurück, von der die Reisenden noch lange zehren.

 

Vorsicht! Es besteht akute Sehnsuchtsgefahr, sich sofort ins Kajak zu setzen und in die norwegische Fjordwelt einzutauchen!

 

Hier geht's zum Hörfunkbeitrag






nach oben